Über das Projekt

Text in English

Die 7 Mahnmale für die Menschlichkeit

entwickelt, kreiert und kuratiert von Wilfried Agricola de Cologne und veröffentlicht im Jahr 2019, ist das 7 Memorials Project ein vielschichtiger digitaler Medienkunstkontext – eine „Plattform zum Gedenken“ – verstanden als eine Art multidimensionaler virtueller Skulptur im Austausch zwischen virtuellem und physischem Raum. Während die Mahnmale rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr online verfügbar sind, wird es temporäre Orte im physischen Raum geben, an denen ein oder mehrere Mahnmale als Installationen erfahrbar sind, die durch Interventionen wie Filmvorführungen ergänzt werden, ein Symposium, Vorträge, Diskussionen, Künstlertreffen, Ausstellungen, Performances usw., um ein höheres Maß an Nachhaltigkeit zu erreichen, indem Menschen durch Kunst sensibilisiert werden.

Gedenken kann als fortgeschrittene und zusätzlich kollektive Wahrnehmungsform verstanden werden, die im Gegenteil zum Konsumieren steht, bei dem der Zeitaspekt generell eine besondere Relevanz erhält – das „Publikum“ dauerhaft oder zumindest regelmäßig dazu zu animieren, immer wieder und wieder aktiviert zu werden, zu reflektieren und wieder zu reflektieren – und im gegebenen Fall auch als höheres Ziel der Kunst, das weit über das visuelle oder sinnliche Wahrnehmung hinausgeht.

Basierend auf 7 unterschiedlich ausgerichteten, fortlaufenden audiovisuellen Medienkunstkontexten, die zwischen 2001 und 2020 ins Leben gerufen wurden, befasst sich das Projekt mit neuen Formen des Gedenkens bzw. der Bewusstseinsbildung in Bezug auf Themen, die in den gegenwärtigen Zeiten global und lokal eskalierenden politischen, sozialen, ökologische und kulturelle Situationen, eine freie, offene und demokratische Gesellschaft und die Menschlichkeit als den grundlegenden menschlichen Wert überhaupt gefährden. Es ist eine Aufforderung an die heute lebenden Menschen, die Menschlichkeit als höchsten menschlichen Wert auch für künftige Generationen zu erhalten und zu verteidigen.

Der Gedenkkontext und sein Schöpfer agieren als Mittler zwischen verschiedenen Parteien, indem sie Vielfalt demonstrieren, zum einen Künstler aktivieren, ihre (künstlerische) Meinung zu artikulieren und einzubringen, zum anderen das Publikum aktivieren, um die künstlerischen Interventionen als Grundlage für ihre eigenen Überlegungen zu nutzen.

Es wird gesagt, dass Kunst die Welt nicht so verändern kann, wie sie ist, aber das ist nicht ganz richtig. Kunst als menschlichste aller menschlichen Ausdrucksformen hat das besondere Potenzial, Menschen auf diese Weise zu sensibilisieren und das Bewusstsein zu verändern. Es liegt jedoch in der Verantwortung des Einzelnen, was er / sie mit diesem Bewusstsein tut.

Jedes der enthaltenen Mahnmale basiert auf einer anderen aktiven Sammlung audiovisueller Kunst, die online erlebbar ist. Das Sonic Memorial nutzt als einziges das nicht-visuelle Medium der Sonic Art und erzeugt darum andere Assoziationen als das visuelle Medium Video oder Film.

Als Medienkunstwerk selbst umfasst die 7 Memorial-Gedenkplattform 20 Einzelprojekte, die auch einzeln für sich als Gedenkstätten fungieren, Gedenkprojektkontexte, die jeweils von Wilfried Agricola de Cologne geschaffene Werke der Medienkunst für sich repräsentieren und gleichzeitig auf dem Engagement von (externen) Künstlern durch Einbringung von (vorwiegend audio-visuellen) Kunstwerken, die in der Summe, themenbezogen unterschiedlich, einzelne Kunstsammlungen in gemeinschaftlicher Verantwortung bilden, kuratiert und koordiniert von Wilfried Agricola de Cologne.

Die Arbeiten, die vor 2010 entstanden sind, sind abgeschlossen – sie sind Mahnmale für eine zu bewältigende Vergangenheit, die Projekte, die nach 2010 entstanden sind und sich teilweise auf historische und teilweise auf jüngste Ereignisse beziehen, befinden sind als aktive, agierende Kontexte bis zu deren nicht festgelegten Abschluß in einem konzeptuellen Fortschritt.

Insgesamt bilden mehr als 2000 Kunstwerke von 1700 Künstlern aus 60 Ländern das Fundament der Gedenkplattform und der einzelnen Mahnmale, sie verleihen dem Projekt der 7 Mahnmale einen mehrdimensionalen Charakter – und ergänzen sich gegenseitig: das Globale sowie das Lokale: Während der Online-Kontext der globalen Community rund um die Uhr zur Verfügung steht, ermöglicht es die individuelle lokale Manifestation, die in einem Austausch zwischen virtuellem und physischem Raum in Zusammenarbeit mit weltweiten Netzwerkpartnern realisiert werden soll, den Menschen, sich an Orten zu treffen, die ihre Bedeutung und das damit verbundene Bewusstsein ändern, indem sie zu einem zeitlich begrenzten Mahnmal und Kunstraum werden.

Das Hauptmedium ist „Kunst & mit bewegten Bildern“ – Monokanal-Kunstfilme & -videos im Hybridformat, mit denen die Werke in verschiedenen Präsentationsformaten präsentiert werden können, z. Filmvorführung, Projektion & Installation.

Die Kurzfilme und -videos bilden herausragende Sammlungen, die einem aufgeschlossenen Publikum präsentiert werden, aber zusammen mit anderen künstlerischen Medien wie digitalen statischen oder interaktiven Bildern und dem in der Klangkunst manifestierten nicht-visuellen Medium – auch die Grundlage für Ausstellungsinstallationen unterschiedlicher Art, online und im physischen Raum bilden.

Die Manifestationen werden im Rahmen von “The W: OW Project” – We Are One World – http://wow.engad.org – einem globalen Netzwerkprojekt, das im Jahr 2017 gestartet wurde, realisiert.

Die 7 Mahnmale für die Menschlichkeit

  • The Refugee Memorial – basierend auf – The Refugee Film Collection – Warum und wie Menschen zu Flüchtlingen werden
  • d / i / light Memorial – basierend auf der Shoah Film Collection – den Opfern des Holocaust gewidmet
  • Das Niemals Mehr! Mahnmal- basierend auf der 3 Gedenkkontexten, die den den Opfern von Völkermord auf verschiedenen Kontinenten gewidmet ist.
  • Das Wach Auf! Mahnmal – für eine offene und freie Gesellschaft – gegen Populismus und Intoleranz
  • Das Hiroshima // Fukushima Memorial – basierend auf „The Hiroshima // Fukushima Film Collection“ – ist den Opfern der nuklearen Gefahren gewidmet
  • Das iTERROR Memorial – den Opfern von Terrors gewidmet
  • Das Sonic Memorial – Soundart (Klangkunst) als Werkzeug zum Gedenken – kollektives Trauma und Identität
  • .
    ein Medienkunstprojekt-Kontext – kreiert, realisiert und kuratiert durch Wilfried Agricola de Cologne

    Konzept, Text & Umsetzung
    copyright © 2001-2019 von Wilfried Agricola de Cologne

    Enthaltene Kunstwerke (Video, Digital, Bilder, Soundart usw. und verwandte Bilder / Screenshots)
    Copyright © der Künstler oder Eigentümer

    Die 7 Mahnmale für für die Menschheit
    sind Teil von The New Museum of Networked Art – Das Neue Museum für Vernetzte Kunst
    betrieben von artvideoKOELN

    Kontakte

    Wilfried Agricola de Cologne
    artvideoKOELN international

    artvideokoeln (at) gmail.com